Folge peaceful-time auf Social Media:

  • Instagram - Weiß Kreis
  • Facebook - Weiß, Kreis,

peaceful-time

Schaffhauserstrasse 106 /108, 8180 Bülach

Tel. +41 76 215 43 89

©2019 by peaceful-time

Tiere reagieren sehr gut auf die Verabreichung von Bachblüten, australische Buschblüten und Schüssler Salze, da sie im Gegensatz zu den Menschen, nicht versuchen ihre Wirkung mit dem "Verstand" zu erklären oder gar zu hinterfragen. Sie spüren einfach, dass diese ihnen gut tut und nehmen sie vorurteilsfrei an.

 

Die Wirkung ist für Tiere genau so unproblematisch wie bei uns Menschen, da die Anwendung frei von Nebenwirkungen und somit völlig unbedenklich ist. Sie lässt sich ebenfalls hervorragend mit anderen Behandlungsformen kombinieren. Diese Therapien sind für jedes Tier geeignet, egal ob Haustiere Nutztiere oder sogar Wildtiere in freier Natur.

Die Behandlungsdauer ist bei Tieren in der Regel kürzer als bei Menschen, da das Bewusstsein der Tiere stärker mit ihrer Seele verbunden ist, so lässt sich schon nach wenigen Tagen eine Veränderung eines Tieres beobachten.

 

Bei der Auswahl der Blüten richtet man sich immer nach den emotionalen Regungen, die zur Zeit der Anwendung sichtbar sind. Verlassen Sie sich also immer auf das, was Sie beobachten können, und Ihr Gespür in Bezug auf die Befindlichkeit Ihres Tieres. 

An dieser Stelle sei betont, dass Tiere sehr feinfühlig sind, was die Stimmung ihrer Bezugspersonen angeht. Daher sollte optimalerweise auch der Gemütszustand und die Lebensumstände des Tierhalters einbezogen werden.

 

Außerdem muss dem Besitzer eines Tieres bewusst sein, dass sich der Charakter eines Tieres nicht verändern lässt. So wird die Katze weiterhin das Wasser scheuen oder der Jagdtrieb eines Hundes bleibt weiterhin bestehen.

 

 

Unterstützung kann sein bei:

  • das Fressverhalten sich ohne Grund verändert

  • es Probleme gibt mit anderen tierischen Freunden

  • es ängstlich oder unsicher ist (z.B. Gewitter, Silvester, Turniersituationen, ...)

  • oder vielleicht auch zu mutig und forsch

  • bei Verhalten, das deinem Tier selbst oder anderen nicht gut tut

  • es Gewohnheiten angenommen hat, die nicht alltagskompatibel sind

  • du das Gefühl hast, dass die Seele deines Tieres in Not ist

  • Depressionen, Trauer, Apathie (z.B. Bezugsperson oder anderes Tier verstorben)

  • Schockzustände (z.B. nach einem Unfall)

  • Vorbereitung auf einen Umzug

  • die Zeit da ist für die letzte Reise um Ruhe und Sicherheit zu geben

 

 

Auch hier braucht es ein Vorgespräch, am besten ein Besuch vor Ort, um die Lebenssituation einbeziehen zu können. 

Alle erwähnten Therapien ersetzen jedoch keine notwendige tierärztliche Behandlung.